Zum Inhalt

Karlstorbahnhof e.V.

Gemeinnütziges Kulturzentrum in Heidelberg

UNESCO City of Literature – Abschied von Gestern 4

Das Tagelied und die Gegenwartslyrik

Do 10.10.24 / 20:00 / TiK (Südstadt)

Einlass 19:30

Bestuhlt im TiK (Südstadt)

Eintritt frei

Bild: UNESCO City of Literature – Abschied von Gestern 4

Zu Gast: die UNESCO City of Literature Leeuwarden

Zwei Liebende wachen nach einer gemeinsam verbrachten Nacht auf – und müssen sich trennen. Diese Situation beschreibt und diskutiert das Tagelied, die berühmteste Untergattung der mittelalterlichen Liebeslyrik. 2020 startete die UNESCO City of Literature Heidelberg das Langzeit-Projekt „Abschied von Gestern“ mit Schreibenden aus der UNESCO City of Literature Melbourne, die der Einladung gefolgt waren, eigene neue Versionen des Tagelieds zu verfassen. Weiter ging es 2021 mit sieben in Deutschland lebenden Dichter*innen, 2022 waren Dichter*innen aus der UNESCO-Literaturstadt Granada zu Gast und stellten ihre jeweiligen Aktualisierungen des Tagelieds vor. Dieses Jahr präsentieren Lyriker*innen aus der UNESCO City of Literature Leeuwarden ihre in den Sprachen Niederländisch und Friesisch verfassten Adaptionen des Tagelieds in Lesung und Gespräch mit Kurator Tristan Marquardt und den Übersetzer*innen.

Tristan Marquardt, Lyriker, Mediävist und Mitherausgeber der Anthologie „Unmögliche Liebe“ (2017), in der u. a. zahlreiche mittelalterliche Tagelieder neu übersetzt wurden.

Foto: Dirk Skiba

Eine Kooperation der UNESCO Cities Heidelberg und Leeuwarden (Niederlande) und Literaturherbst Heidelberg

Ähnliche Veranstaltungen