Zum Inhalt

Kulturhaus Karlstorbahnhof Heidelberg

Willkommen im Kulturhaus Karlstorbahnhof

Podiumsdiskussion: Starke Frauen. Starke Literatur

8. Literaturherbst: Starke Frauen. Starke Literatur

Sa 08.10.22 / 18:30 / TiKK (Altstadt)

Einlass 18:00

Bestuhlt im TiKK (Altstadt)

Eintritt frei

Bild: Podiumsdiskussion: Starke Frauen. Starke Literatur

Laut einer Studie der Universität Rostock aus dem Jahr 2018 werden Bücher von Frauen weniger verlegt und seltener rezensiert als von Männern: Nur ein Drittel der in Feuilletons besprochenen Werke waren von Schriftstellerinnen, der Autorinnenanteil bei renommierten Verlagen wie S. Fischer betrug nur 27 Prozent, obwohl ausgerechnet eine Frau, Gabriele Reuter, dem Verlag einst den ersten Bestseller besorgte. Nur 13 Prozent der seit 1901 verliehenen Literaturnobelpreise gingen an Frauen, nicht anders sieht es bei den Pflichtlektüren in Schulen aus: erst in jüngster Zeit lassen sich hier vereinzelt Namen wir Juli Zeh oder Sibylle Berg finden, jedoch keine Dramentexte von Frauen.

„Frauen sollen jede Begabung nutzen, die ihnen von Gott und der Natur mitgegeben wurde“, schrieb Harriet Beecher Stowe, Autorin von „Onkel Toms Hütte“. Doch gerade die Begabung, gute Literatur zu schreiben, wurde Frauen über Jahrhunderte abgesprochen, sie liefern, so der Verdacht, höchstens Bekenntnis- oder Betroffenheitsliteratur: Hinter Siri Hustvedts Büchern etwa vermutete man in Wahrheit ihren Mann Paul Auster, nur unter dem männlichen Pseudonym George Eliot wurde Mary Anne Evans berühmt und noch Joanne K. Rowling wurde geraten, auf das „Harry Potter“-Cover lediglich die Initialen „J.K.“ zu drucken.

Wie steht es heute um Vielfalt und Gleichberechtigung im deutschen Literatur- und Theaterbetrieb? Schreiben und arbeiten Frauen anders? Was inspiriert sie? Wie lassen sich Familie und Beruf vereinbaren? Gibt es ein solidarisches Miteinander zwischen schreibenden Frauen? Darüber werden die Podiumsgäste sprechen.

Auf dem Podium:
Florence Brokowski-Shekete (Bestseller-Autorin), Marion Tauschwitz (Künstlerinnenvereinigung GEDOK Heidelberg),
Sofie Morin (Schriftstellerin), Ingeborg von Zadow (Dramatikerin und Librettistin
Moderation: Veronika Haas, Journalistin, Filmemacherin, Kuratorin, Programmgestaltung Literaturherbst Heidelberg

Eine Kooperation vom Literaturherbst Heidelberg und dem Karlstorbahnhof.

Das vollständige Programm des Literaturherbst gibt es unter: Literaturherbst Heidelberg

Bitte vor dem Veranstaltungsbesuch unsere tagesaktuelle Informationsseite besuchen, um sich über die in unserem Haus geltenden Corona-Regelungen zu informieren: www.karlstorbahnhof.de/covid-19

Der Rhein-Neckar-Kreis bietet fast täglich Impf-Aktionen an wechselnden Orten an, wo es kostenlos und ohne Termin Beratung und Impfungen gibt. Mehr Infos dazu hier: https://www.rhein-neckar-kreis.de/start/landratsamt/impfaktionen.html