Zum Inhalt

Schließt Freundschaft mit uns! Mehr lesen

Kulturhaus Karlstorbahnhof Heidelberg

Willkommen im Kulturhaus Karlstorbahnhof

Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

Impact Discussion Session

Building-Actions

Sa 16.11.19 / 12:00 / Gumbel-Raum

Bestuhlt im Gumbel-Raum

Eintritt frei

Impact Discussion Session - Building-Actions

Drei Jahre lang beleuchten der Choreograf Edan Gorlicki und sein Team den Umgang unserer Gesellschaft mit traumatischen Ereignissen. Dafür begibt sich das erste Tanzstück „Impact“ in das Epizentrum des Geschehens. Ohne ein Ereignis nachzuerzählen, erforscht es, wie sich Schock anfühlt, wie er die Zeiterfahrung verändert und wie Menschen ihn gemeinsam erleben.

Während das Stück entsteht, laden Bewegungsworkshops, Impact-Sessions und Lesungen ab November in Heidelberg dazu ein, das sensible Thema gemeinsam mit dem Choreografen und Tänzer*innen zu ergründen und diskutieren. Alle Veranstaltungen sind kostenlos und können ohne Anmeldung besucht werden.

In den Impact-Sessions erzählen Menschen von ihren Erfahrungen. Wie nehmen Betroffene existenzielle Erlebnisse wahr? Was haben Helfer*innen darüber zu berichten? Choreograf Edan Gorlicki und sein Team fragen nach Einschätzungen und Erfahrungen und laden zwei Stunden lang ein zum gemeinsamen Gespräch.

Gäste am 16. November:

Friederike Bürgener (Diplom Psychologin, Psychotherapeutin und Supervisorin)

Miriam Ruoff (Tänzerin, untersuchte für ihre Masterarbeit im Studiengang Tanz- und Bewegungstherapie die Rolle kreativer Schaffensprozesse für Therapie, Forschung und gesellschaftliche Veränderung im Umgang mit Gewaltopfern)

In deutscher und englischer Sprache.

Weitere Informationen unter www.inter-actions.de

Wie geht Freiheit wirklich? Damit setzen sich 14 Projekte aus den Bereichen Musik, Tanz und Literatur bis hin zur bildenden Kunst auseinander. Sie sind Teil des Kulturförderprogramms Tor 4, mit dem BASF die Kulturorte der Metropolregion Rhein-Neckar als Orte des Dialogs zwischen verschiedenen Lebenswelten stärken möchte. Auch BASF ist Partner dieses Dialogs: Das Unternehmen schreibt jährlich eine gesellschaftlich relevante Fragestellung aus, zu der Institutionen Kunstprojekte einbringen können. Weitere Informationen unter www.basf.de/tor4

Ähnliche Veranstaltungen