Zum Inhalt

Karlstorbahnhof e.V.

Gemeinnütziges Kulturzentrum in Heidelberg

Afrikamarkt

Kunsthandwerk, Infostände, Essen & Musik

Sa 06.07.24 / 11:00 / Marlene-Dietrich-Platz

Marlene-Dietrich-Platz

Zeitraum 11:00 - 22:00 Uhr

Eintritt frei

Bild: Afrikamarkt

Zum zweiten Mal findet auf dem Marlene-Dietrich-Platz vor dem neuen Karlstorbahnhof wieder der große Afrikamarkt in Heidelberg statt. Den Schwerpunkt des Marktes bilden Infostände und Essensstände verschiedener Afrikavereine sowie Kunsthandwerk aus den verschiedenen Regionen des afrikanischen Kontinents. Neben hochwertigen Schnitzereien und Kunstobjekten findet man dort Stoffe, Schmuck, Musikinstrumente, Kleider und Lebensmittel.

Im Rahmen von Kurzvorstellungen stellen die verschiedenen Vereine ihre jeweiligen Projekte und Arbeitsschwerpunkte vor. Aber auch kulinarisch findet sich vielleicht bisher Unbekanntes. Couscous und Kochbanane sind längst bekannt, doch wer hat schon mal Akara, Suya, Dundun, Bissap, Imboga, Lengalenga oder Igishue probiert? Auf dem afrikanischen Markt gibt es diese und viele weitere kulinarische Köstlichkeiten zu entdecken. Also ein guter Grund an diesem Wochenende die eigene Küche mal kalt zu lassen und sich auf eine kulinarische Weltreise zu begeben.

Auf der Open-Air Bühne sind am Samstag Tribubu zu erleben. Die Wortschöpfung Tribubu kommt aus dem Spanischen. Die Liebe zur Musik ist der Grund, warum Tribubu geboren wurde, jetzt stehen sie für eine Philosophie der Vereinigung, Freiheit und für eine Familie ohne Grenzen. Brahima Diabate (Elfenbeinküste), Dani Torres (Spanien), Lucas Bárcena (Spanien/England) und Victor Tugores (Spanien) zeigen dies mit in ihrem scheinbar mühelosen Spiel und großer Freude, die sofort auf das Publikum übergreift.

Am Sonntag sorgen Afro-Kunda für Livemusik. In ihrem Album „Adouna“ (Wolof für das Leben) vereinen sie akustischen Gitarrensound mit melodischem Bass und mitreißenden Afro-Grooves. Die weitgehend akustische Musik von Afro-Kunda ist geprägt von der charismatischen Stimme von Fallou Sy, dem Klang von akustischen Gitarren, melodisch gespieltem Bass und afrikanischen Grooves. Fallou ist zudem ein Meister der afrikanischen Fulani-Flöte und der Djembe, mit denen er musikalische Glanzpunkte setzt. Die Eigenkompositionen sind in den musikalischen Traditionen seiner senegalischen Heimat verwurzelt. Gleichzeitig lassen sie aber die Begegnung mit europäischen Einflüssen zu, um neue Blüten treiben zu lassen.

Im Anschluss zum Afrikamarkt findet eine Gambian Music Night im Saal statt. Es erwartet euch Kora, Reggae und Manding. Weitere Infos in der verlinkten Veranstaltung!

Ähnliche Veranstaltungen

Bild: Afrikamarkt

Afrikamarkt

Kunsthandwerk, Infostände, Essen & Musik

So 07.07.24 / 11:00 / Marlene-Dietrich-Platz