Zum Inhalt

Schließt Freundschaft mit uns! Mehr lesen

Kulturhaus Karlstorbahnhof Heidelberg

Willkommen im Kulturhaus Karlstorbahnhof

Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

50 Years After The Gold Rush

A Neil Young Tribute by Marla & David Celia

Do 24.09.20 / 20:00 / Saal

Einlass 18:00

Bestuhlt im Saal

Vorverkauf 19,70 €

Bild: 50 Years After The Gold Rush

Aufgrund der hohen Regenwahrscheinlichkeit sind wir gezwungen, das heutige Konzert ins Haus zu verlegen. Da wir bislang nur 70 Plätze in den Vorverkauf gegeben haben, passen alle unter Einhaltung der Abstandsregelung in den Saal. Tische müssen leider aus Platzgründen in Reihenbestuhlung umgewandelt werden. Es wird keine Abendkasse mehr geben.Und jetzt die gute Nachricht: Der Foodtruck von Hase im Mond ist ab 18 Uhr wieder mit leckerem singhalesischen Essen am Start, das ihr an einigen Tischen unter Schirmen genießen könnt.

2020 feiert Neil Young seinen 75. Geburtstag, sein legendäres Album “After the Gold Rush” wird im Herbst außerdem 50 Jahre alt. Viele der Songs auf dieser Platte handeln von düsteren Zukunftsaussichten, von denen sich einige leider schon heute bewahrheitet haben. Zwischen den Zeilen finden sich aber auch hoffnungsvolle und geradezu euphorische Zwischentöne, die auch heute nichts von ihrer beschwörerischen Kraft eingebüßt haben. In Zeiten von globaler Umweltzerstörung, wachsender sozialer Ungleichheit und vielerorts aufflammendem Rassismus ist “After the Gold Rush” ein halbes Jahrhundert nach seinem Erscheinen paradoxerweise so etwas wie das Album der Stunde.

Die in Heidelberg aufgewachsene Marla und David Celia aus Toronto streuen bei ihren gemeinsamen Konzerten schon lange regelmäßig Songs von Neil Young ein, auch ihre eigene Musik ist von ihm inspiriert. In seiner kanadischen Heimat war Celia schon mit einigen künstlerisch anspruchsvollen Coverprojekten erfolgreich unterwegs, so zum Beispiel mit einer virtuosen Soloversion von Pink Floyds Doppelalbum The Wall alleine mit Gitarre und Loop Station. Seine helle Stimme und der kanadische Akzent prädestinieren ihn als Interpreten von Neil Young, ohne jemals in eine angestrengte Imitation zu verfallen. Zusammen mit der Sängerin Marla, dem belgischen Schlagzeuger Sacha Toorop sowie Pierre Thomé am Bass und John Geiger am Piano entsteht auf der Bühne eine werktreue und dennoch freie Live-Version eines faszinierenden Albums.

Konzerteinführung: Daniel Nagel (20:00 – 20:15)

Der Wormser Historiker Daniel Nagel ist ein ausgewiesener Kenner des Werks von Neil Young. Seit Jahren begleitet er außerdem als Redakteur des Online-Magazins Regioactive das popkulturelle Geschehen in der Region und weit darüber hinaus. Mit vielen Hintergrundinformationen und ein paar unterhaltsamen Anekdoten wird Daniel kurz in die Thematik des Albums einführen.

Ähnliche Veranstaltungen