Zum Inhalt

Karlstorbahnhof e.V.

Gemeinnütziges Kulturzentrum in Heidelberg

17 Welten – Universalreisen und andere Spaziergänge

Spielerisches Gesprächsformat

Sa 06.07.24 / 10:00 / Marlene-Dietrich-Platz

Marlene-Dietrich-Platz

1. Runde: 10:00-12:30
2. Runde: 13:30-16:00

Eintritt frei

Bild: 17 Welten – Universalreisen und andere SpaziergängeKios

17 Welten ist ein spielerisches Gesprächsformat für den öffentlichen Raum. Die Agentur für Universalreisen und andere Spaziergänge bietet in einem Zelt Gedankenreisen in 17 utopische Parallelwelten an. Besucher*innen dieses mobilen Reisebüros können dort mit dem Reiseleiter August ins Gespräch kommen: In 15-minütigen Einzelgesprächen reisen die Menschen in utopische Versionen unserer Welt. Alle Parallelwelten in Augusts Katalog haben gemeinsam, dass die Menschen in ihnen je eines der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung aus der Agenda 2030 bereits erreicht haben. Zur Auswahl steht zum Beispiel eine Welt mit sauberen Ozeanen, eine ohne Hunger, eine mit gleichgestellten Geschlechtern und eine in Frieden.  

In den Gesprächen regt der Performer die Teilnehmenden zum Fantasieren an: Wie würden sie sich selbst in der von ihnen gewählten Welt fühlen und verhalten? In der Vorstellung der Reisenden entsteht so nach und nach die Vision ihres anderen Ichs, das in dieser Utopie lebt. Im Dialog entwickeln sie eine Vorstellung davon, wie es wäre, in einer solchen Utopie zu leben. So werden Ohnmachtsgefühle der Teilnehmenden abgebaut und ihre Resilienz gestärkt. 

Die in den Gesprächen entstandenen, konkreten Ideen und Handlungen für eine nachhaltigere Gesellschaft werden gesammelt und im Anschluss an die jeweiligen Menschen in den Umlauf gebracht. Dies geschieht über sogenannte Missionskarten, die dazu einladen, eine bestimmte Aktion auszuführen und die Karte dann an eine andere Person weiterzugeben. So werden stärkende Ideen spielerisch verbreitet – und die utopische Kraft der 17 Welten wirkt in der Realität nach. 

17 Welten ist die Abschlussarbeit des Theatermachers und Interaktionskünstlers Bene Greiner im Master Expanded Theater an der Hochschule der Künste Bern. Das Konzept erreichte unter dem Arbeitstitel futur² das Finale des Wettbewerbs Spotlight 2022. Das Projekt wurde unterstützt von der Stiftung Clima Now, dem Impact Hub Zürich, dem One Planet Lab Schweiz, dem Museum für Kommunikation Bern und dem Bundesamt für Raumentwicklung ARE im Rahmen des Forums Nachhaltige Entwicklung. 17 Welten war im September 2023 Teil des Programms der Berner Nachhaltigkeitstage.

17 Welten findet statt im Rahmen des Projekts Kios
Mit Kios wird ein umgebauter Frachtcontainer zum Hafen des kreativen Austausches. Der Name erinnert – so nahe am altbekannten Kiosk – ans kurze Verweilen, den Austausch und ans Weiterziehen. Tatsächlich ist Kios auch der Name einer verlassenen Gemeinde ohne Bewohner*innen. In diesem Sinne lädt das Projekt dazu ein, den Container auf dem Marlene-Dietrich-Platz mit Leben zu füllen, neu zu gestalten und zu erforschen.

Kios ist ein Projekt in Kooperation mit:

Gefördert von:

Ähnliche Veranstaltungen