Zum Inhalt

Schließt Freundschaft mit uns! Mehr lesen

Kulturhaus Karlstorbahnhof Heidelberg

Willkommen im Kulturhaus Karlstorbahnhof

Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

Impact – Online-Showing

Tanzperformance - Online Showing

Mi 01.04.20 / 20:00 / Homepage

Homepage

Impact – Online-Showing - Tanzperformance - Online Showing

In Zeiten von CoVid-19 wurden alle Aufführungen von IMPACT kurz vor der Premiere abgesagt. Trotzdem möchten Edan Gorlicki, die Impact Dance Company und wir Euch die Aufzeichnung des Stücks über kollektive Trauma- und Schockerfahrungen gerne zeigen, die direkt vor dem Probenstopp entstanden ist. Das Videomaterial wird in jeder Stadt, in der eine Aufführung geplant war, nur einmal online gestellt: jeweils zum Premierentermin von 20 bis 22 Uhr Uhr. Impact ist also am 1. April um 20 Uhr per Videolink (hier klicken) zu sehen. Unbedingt pünktlich einschalten – um 22 Uhr geht das Video wieder offline!

Mit der Trilogie MOLECULAR SCARS beleuchten Edan Gorlicki und sein Team drei Jahre lang die individuellen und gesellschaftlichen Prozesse, die auf eine Katastrophe folgen. Ausgangspunkt sind existenzielle Erlebnisse, die erst das Leben einzelner und später das Leben Vieler verändern.

Mit IMPACT, dem ersten Teil der Trilogie, begibt sich das Team in das Epizentrum des Geschehens. Ohne ein Ereignis bloß nachzuerzählen, erforscht das Stück wie der Körper reagiert, wenn aus dem Nichts die Katastrophe geschieht: Wie begreifen Menschen die plötzliche Veränderung und wie antworten sie darauf? Welche Mechanismen führen zu Flucht, Abwehr oder Starre? Wie verändert sich das Erleben von Zeit, wenn der Körper die Kontrolle übernimmt? Wie frei ist der Mensch, darauf zu reagieren?

Konzept/Choreografieund Bühne Edan Gorlicki Mitentwickelt und getanzt von Alfonso Fernández Sánchez, Amy Josh, Charlotte Petersen, Lorenzo Ponteprimo, TingAn Ying Kostüm und Choreografische Assistenz Evandro Pedroni Licht Ingo Jooß Musik Harrison McClary Dramaturgie/PRund Building-Actions Programm Eva-Maria Steinel Produktionsleitung/Management Janin Friese.

Produktion Edan Gorlicki/INTER-ACTIONS in Koproduktion mit Theater Rampe Stuttgart und Karlstorbahnhof Heidelberg. Gefördert durch den Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg, das Kulturamt der Stadt Heidelberg sowie TOR 4 – BASF FÖRDERT KUNST. Gesponsert von EPPLE. Kooperationspartner: SRH Hochschule Heidelberg, Fakultät für Therapiewissenschaften Tanztherapie/ Musiktherapie und Shared Reading.

Facebook: Inter-Actions
Instagram: interactions.hd
http://www.inter-actions.de

Tor 4 – BASF fördert Kunst

Wie geht Freiheit wirklich? Damit setzen sich 14 Projekte aus den Bereichen Musik, Tanz und Literatur bis hin zur bildenden Kunst auseinander. Sie sind Teil des Kulturförderprogramms Tor 4, mit dem BASF die Kulturorte der Metropolregion Rhein-Neckar als Orte des Dialogs zwischen verschiedenen Lebenswelten stärken möchte. Auch BASF ist Partner dieses Dialogs: Das Unternehmen schreibt jährlich eine gesellschaftlich relevante Fragestellung aus, zu der Institutionen Kunstprojekte einbringen können. Weitere Informationen unter www.basf.de/tor4

Ähnliche Veranstaltungen