Einlass 19.00 Uhr

Eintritt 5 €

Mi 24.07.19 / 19.30 Uhr / Karlstorkino

Oray

Jüdische-Muslimische Kulturtage

Oray ist sauer auf seine Frau Burcu. So sauer, dass er nach einem Streit mit ihr auf ihre Mailbox spricht und „talaq“ ausruft. Als streng gläubiger Muslim weiß er, welche Konsequenzen dies nach sich zieht. Denn „talaq“ ist im Islam die Scheidung auf Probe. Der Mann muss seine Frau für drei Monate verlassen – erst danach darf das Paar wieder zusammenkommen, um zu überprüfen, ob die Bindung noch stark genug ist. Obwohl Oray seine Frau nicht verlassen will, gehorcht er seinem Glauben. Er zieht nach Köln, kommt bei einem Freund unter, nimmt einen Job auf dem Trödelmarkt an und knüpft Kontakte zu einer muslimischen Gemeinde. Doch eines Tages steht Burcu vor seiner Tür. Und Oray muss sich entscheiden: Für die Liebe zu seiner Frau – oder die Liebe zu seinem Glauben.

Oray wurde von der Filmbewertungsstelle FBW mit dem Prädikat "besonders wertvoll" ausgezeichnet. "Ein sehenswerter, dichter, durch und durch glaubwürdiger Film, der aller Dramatik zum Trotz einen fast schon dokumentarischen Blick auf die Lebenswelt muslimischer junger Männer in Deutschland fernab jeder Klischeehaftigkeit wirft." (Jury-Begründung)

Bei der Berlinale 2019 wurde Oray mit dem GWFF Preis für den besten ersten Spielfilm ausgezeichnet.

Deutschland 2019 / Regie: Mehmet Akif Büyükatalay / 100 min / mit Zejhun Demirov, Cem Göktaş, Deniz Orta, Faris Yüzbaşıoğlu / dt./türk. Original mit deutschen Untertiteln

Alle Informationen unter www.jmkt.de