Einlass 20.30 Uhr

Eintritt AK 14 €, ermäßigt 9 €, VVK 11 €, ermäßigt 7 € + VVK-Gebühr

Tickets online kaufen

Sa 04.11.17 / 21.00 Uhr / Theater im Romanischen Keller

eins | null | vier

von ADOLESK, Köln

Zelle 104: Vier junge Menschen begegnen sich unfreiwillig auf engstem Raum.
Im Mikrokosmos einer Gefängniszelle entfaltet sich ein unentrinnbarer Sog aus
Langeweile, Frustration und Gewalt, wie unter einem Brennglas münden räumliche
und psychische Enge in eine menschliche Katastrophe.

ADOLESK fokussiert in eins | null | vier, einer Mutmaßung zum Foltermord in der
JVA Siegburg von 2006, den gruppendynamischen Prozess der Inhaftierten.
Immer wieder verschieben sich während dieses Martyriums die Hierarchien in der
Gefängniszelle: Wer trifft die Entscheidungen, wer ist grausam genug, wer ist der Feigling, wer hat die Ideen?
Aus einem harmlosen Spiel wird bitterer, unwiderruflicher Ernst.
                                     
Anfängliche Langeweile schlägt ohne Ankündigung in brutale Tötungsabsicht um.
Die Zuschauer werden Beziehungsmodelle erkennen, weil jeder Mensch Mitglied
mindestens einer Peergroup ist, und in jeder der möglichen Gruppen spielt der
Einzelne eine ihm zugewiesene oder selbst bevorzugte Rolle. Das erleichtert die
Identifikation mit den einzelnen Figuren und eröffnet die Möglichkeit, innere
Konflikte zu beobachten und mit eigenen Verhaltensmustern
abzugleichen.

Spiel: Till Klein, Philipp Milbradt, Robert Sheldon, Nuri Yildiz
Regie: Steven Reinert + Martin Thiel (ADOLESK)


www.adolesk.de

© 2017 Kulturhaus Karlstorbahnhof e.V. Impressum

Powered by TWT Digital Health