Einlass 20.00 Uhr

Eintritt AK 8 €, VVK 6 € + VVK-Gebühr

Sa 11.11.17 / 21.00 Uhr / Saal

SampleSlam

Im November kommt der SampleSlam nach Heidelberg!

Am 11.11. treffen 6 Nachwuchskünstler aus unterschiedlichen! Genres aufeinander und präsentieren ihre Meisterwerke. Diese werden unter Zeitdruck ab dem 11.10. produziert! Jeder der Teilnehmer muss innerhalb 4 Wochen, 4 Tracks á 3 Minuten produzieren und steigt zum Battle in den Ring gegen die Kontrahenten im Karlstorbahnhof. Die Künstler dürfen sich dabei nur einem vorgegebenen Paket aus verschiedenen Samples bedienen.
Eine Jury und das Publikum entscheidet, wer sich im K.O. Battle bis zum Ende behauptet.

Nach dem Slam wird gefeiert!

Mach mit als Slammer!! Schreibe eine PN über facebook oder über das Kontaktformular auf www.sampleslam.de!

///Jury
tba

///Host
LUX

///Support
tba

//Afterparty
tba



Der SampleSlam ist ein ehrenamtliches Projekt. Sämtliche überschüsse fließen zu 100% zurück in die Künstlerförderung.

Das Konzept

Der SampleSlam besteht aus 6 gegeneinander antretenden Teilnehmern, einer Jury, einem Moderator und dem Publikum. Die 6 Teilnehmer sind Neulinge und Fortgeschrittene Musikproduzenten aus verschiedenen Genres. Ca. 4 Wochen vor dem SampleSlam Abend bekommen die Teilnehmer ein festgelegtes Samplepack, woraus jeweils 4 Tracks á 3 Minuten vorbereitet werden müssen. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt solange sich die Künstler im Rahmen des vorgegebenen Sample Packs bewegen. Die eingesetzte Musiksoftware ist frei wählbar.

Wie in einer audiovisuellen Arena treten jeweils zwei der Teilnehmer gegeneinander an. In der ersten Runde wird ausgelost wer gegen wen spielt. Der Gewinner kommt eine Runde weiter und es geht im K.O. verfahren bis zum Sieger. In Runde 3 wird um den 3. Platz gespielt.


Die Regeln

Jeder Teilnehmer hat 3 Minuten pro Track. Der Ablauf der Zeit wird deutlich signalisiert.

Jeder Teilnehmer muss zu jedem Track eine Art Performance abliefern bzw. seinen Track präsentieren. Wie der Teilnehmer seinen Track präsentiert ist frei. Es ist nicht erlaubt auf der
Bühne lediglich „Start/Stop“ zu drücken. In der Regel nehmen die Künstler hierzu einen MIDI Controller zur Hand.

Die Auswertung findet durch eine Jury statt. Diese besteht aus erfahrenen Produzenten ebenfalls aus verschiedenen Genre. Jedes Jurymitglied bewertet mit einem Notensystem von 1 – 10 (10 am besten) jede einzelne Performance und muss diese vor dem Publikum rechtfertigen. Die Bewertung basiert auf der Komplexität, der Dramaturgie, Tonqualität (Mischen/Mastern), Arrangement, etc.

Zum Schluss werden die ersten 3 Plätze geehrt!

© 2017 Kulturhaus Karlstorbahnhof e.V. Impressum

Powered by TWT Digital Health