Einlass 18.30 Uhr

Eintritt AK 14 €, ermäßigt 9 €, VVK 11 €, ermäßigt 7 € + VVK-Gebühr

Tickets online kaufen

Fr 27.10.17 / 19.00 Uhr / TiKK

Tristan Isolde Desaster

Theatertage 2017

ILIOS Théâtre, Wien
von Julian Friedrichs, frei nach Joseph Bédiers Tristan und Isolde

„Wir haben die Dreiecksliebesgeschichte von Tristan und den beiden Isolden in die Neuzeit übertragen und in der Welt der zartbitteren Schokolade angesiedelt“, so beschreibt Regisseurin Marie-Therez Lorenz ihre Inszenierung von „Tristan Isolde
Desaster“. Inspiriert von einer tiefenpsychologischen Analyse des Tristan-Isolde-Mythos über die romantische Liebe, die die alte Geschichte brandaktuell erscheinen lässt, wirft Lorenz mit ihrem Ensemble einen etwas anderen Blick als gewöhnlich auf das Liebespaar und seine sogenannte „wahre und große“ Liebe. Mit einem großen Augenzwinkern und viel Wortwitz.

Ungewöhnlich ist auch die Ästhetik des Stücks: eine Mischung aus Sprechtheater, Physical Theatre und Formentheater. Sechs SchauspielerInnen erschaffen mit fünf Holzbrettern eine magische Welt, die das Publikum in Sekundenschnelle von einem Ort zum anderen gleiten lässt. Sie verkörpern nicht nur mehrere Rollen, sie sind auch Manipulateure der Objekte. Es entstehen Formen, manchmal richtige Choreographien der Bretter. Ein Livemusiker/Percussionist erschafft das klangliche Universum.

Mit einfachen Mitteln wird größtmögliche Poesie erzeugt: humorvolles, erfindungsreiches Theater!

Spiel: Klemens Dellacher, Viktoria Hillisch, Santo-Pablo Krappmann, Benjamin Petermichl, Sofie Pint, Marion Steinbach
Musik: Markus Zahrl

Konzept, Regie, Dramaturgie: Marie-Therez Lorenz
Bühne, Ausstattung, Kostüm: Luisa Fillitz
Lichtdesign: Katharina Mackowiak


www.iliostheatre.com
www.facebook.com/iliostheatre

© 2017 Kulturhaus Karlstorbahnhof e.V. Impressum

Powered by TWT Digital Health