Einlass 19.00 Uhr

Eintritt AK: 18 €, VVK: 15 € + VVK- Gebühr ermäßigt Ak: 15 €, VVK: 12 € + VVK-Gebühr

Tickets online kaufen

Sa 25.03.17 / 20.00 Uhr / Saal

BruderKampf

Premiere

Inhalt:
Migranten unterschiedlicher Herkunft und Kultur bewohnen gemeinsam ein Quartier. Ein kalter, ungastlicher Ort, der aus ihrer Not Profit zieht. Sie sind weiter auf der Flucht, vor ihrer Vergangenheit, die sie nicht loslässt und einer Gegenwart, die ihnen unwürdig, ja ungerecht erscheint.
Sie haben fast alles Bisherige verloren, deshalb klammern sie sich an Träume und nebulöse Versprechen. Es gibt nur ein Ziel: so schnell wie möglich hier raus. So liefert sich jeder aus, den Kraken Schattenwirtschaft und Kleinkriminalität, dem Markt der Erniedrigung.
Leicht wird dann die Rückbesinnung auf eherne Werte, Religion und Tradition zum Ausweg, sich selbst wieder zu finden. Wo alles fremd und bedrohlich erscheint, gibt das Vertraute Wärme und Stabilität. Mit solchem Rückzug auf Hergebrachtes vertieft sich jedoch die Kluft gegenüber der neuen Welt umso mehr…

Plot:
Im Zentrum der Handlung stehen zwei Brüder, Ali und Aslan. Losgeschickt von ihrem Clan, einen Ankerplatz für nachfolgende Mitglieder der Großfamilie zu schaffen. Hochbegabt und willensstark sind sie auf die zügige Erfüllung der Aufgabe eingeschworen. Während sie erfolgreich die Schule besuchen, müssen sie das oben geschilderte Leid der Mitbewohner mitansehen.
Im Angesicht der würdelosen Situation reagieren sie auf unterschiedliche Art: Während Ali noch größere Anstrengungen unternimmt, den Sprung ins reale Paradies zu schaffen, beginnt Aslan sich zu distanzieren. Zunächst mit der Art sich zu kleiden, dann mit der Verweigerung in der Schule und der Bekanntschaft mit fragwürdigen „Brüdern“. Schließlich hilft er einem „Bruder“ im Quartier unterzutauchen.
Ali versucht ihn von dem Irrweg abzubringen, schaltet die Familie in der Heimat ein. Das führt zur weiteren Radikalisierung von Aslan. Er fühlt sich berufen, den Kampf gegen die als feindlich empfundene westliche Gesellschaft zu führen. Schließlich wird er tief religiös, im völligen Gegensatz zu seiner säkularen Familie. Ali befürchtet das Äußerste. Ist sein Bruder noch aufzuhalten?

Wer ist [Ak.T]-heater?

In [Ak.T]–heater Heidelberg e.V. finden sich Künstler unterschiedlicher Sparten aus der gesamten Metropolregion Rhein-Neckar, die projektbezogen in spezifischer Konstellation zusammenarbeiten. Bisher wurden zehn ästhetisch und inhaltlich unterschiedliche Projekte unter dem Label erarbeitet. „Im Niemandsland – Lenz trifft Büchner“, „Im Zwielicht Wandeln“, „Die Grünen Schuhe“ etc.
Der Gruppe geht es primär um die Erarbeitung und Darstellung von literarischen und gesellschaftlich relevanten Themen. Neue inhaltliche und ästhetische Formen in der Umsetzung werden erprobt.
Zum Kern der Künstlergruppe gehören der Regisseur Hubert Habig, der Bühnenbildner Motz Tietze, die Dramaturgin Christiane Adam, die Kostümbildnerin Marcela Snaselova, die Sängerin/Musikerin Jutta Glaser, die Produktionsassistentin Tina Hüther, die Schauspieler Florian Kaiser, Laura Alvarez, Edgar Diel, Elisabeth Schlicksupp, Melina Schöfer und Swetlana Wall. In der neuen Produktion wurden Barbara Wachendorff als Regisseurin und die Schauspieler Emrah Demir und Sven Djurovic hinzugewonnen.

Weitere Termine:

So 26.03. / 20.00 / Saal

Mi 29.03. / 20.00 / Saal

Do 30.03. / 20.00 / Saal

Fr 31.03. / 20.00 / Saal

Sa 01.04. / 20.00 / Saal

Do 06.04. / 20.00 / Saal

© 2017 Kulturhaus Karlstorbahnhof e.V. Impressum

Powered by xmachina – Advancing E-Health